Bauernfeind GmbH - Rohrproduktion
       
  PP-MEGA-Rohrsystem
 
  PP-GLATT-Rohrsystem
 
Bauernfeind   Schächte - Tankbau
     Schächte
      - PP-MEGA-Schacht DN 400
      - PP-MEGA-Schacht
  DN 400 -1200 mm
      - Kunststoffschacht
      - PVC-Schacht
      - Betonschacht
      - Dachrinnenschacht - Gullis
      - Verlegung
     Tankbau
     Referenzprojekte
 
Bauernfeind   Schachtabdeckungen
 
  Rohre - Schläuche - Rinnen
 
  Laufschienen-Eisen-Fenster
 
abstand   MEGA-Kübel
 
  Webshop
 
  Unser Unternehmen
 
  Referenzprojekte
 
  Aktuelles & Aktionen
 
  Anfrage an Bauernfeind
 
  Downloads
   
Bauernfeind   25-jähriges Jubiläum
   
   >> Stellenangebote
   >> Hier finden Sie uns
   >> Öffungszeiten
   >> Impressum
   >> Messetermine
 
Logo Bauernfeind
 

Bauernfeind GmbH
Gewerbepark 2
A-4730 Waizenkirchen

Tel.: +43 (0)7277 / 2598
Fax.: +43 (0)7277 / 2598-25
office@bauernfeind.at

>> zur Anfrage <<

 
Bauernfeind GmbH - Rohrproduktion Bauernfeind Bauernfeind GmbH - Rohrproduktion
 
Austria BAUERNFEIND Austria
Österreichische Qualitätsrohre
zurück zur Startseite << Startseite     << Schächte     << Verlegung

       
  Einbau vom Kunststoffschacht

Bettungsmaterial
Das Größtkorn des Bettungsmaterials für die Leitungszonen darf 16 mm nicht überschreiten.
Folgende ungebundene Baustoffe sind in der Leitungszone zulässig:

  • Einkorn-Kies (Riesel)
  • Material mit abgestufter Körnung (verdichtungsfähig)
  • Sand
  • Korngemisch
 
 Montage PP-MEGA-Schacht DN 400


PP-Sammelschacht

Schacht

  • Der Auflagebereich ist gemäß ÖNORM EN 1610 vorzubereiten. Die Bettungsschicht muss mind. 10 cm hoch sein.

  • Der Schachtunterteil wird auf die Bettungsschicht gesetzt und mit der Wasserwaage horizontal ausgerichtet.

  • Die Schachtöffnung für das Schachtrohr wird mit Gleitmittel eingestrichen und anschließend wird das PP-Schachtrohr bis zum Anschlag in den Schachtboden eingeschoben.

  • Vor dem Anschließen der Rohre sind die Dichtungen auf ordnungsgemäßen Sitz zu prüfen und die Schachtmuffe mit Gleitmittel einzustreichen.

  • Beim Verfüllen der Schächte darf das Größtkorn bei Rundkorn 32 mm oder bei gebrochenem Material 16 mm betragen. Das Verfüllmaterial ist in Schichten von 30 cm und mit einer Breite von mind. 50 cm einzubringen. Diese Schichten sind sorgfältig zu verdichten. Die Proctor-Standarddichte muss 97 % betragen. Die Verfüllung wird nach dem Setzen der Abdeckung plan bis Unterkante vom Teleskopadapter oder Teleskopsteigrohr hergestellt.

  • der Teleskopadapter oder das Teleskopsteigrohr mit Abdeckung wird auf das PP-Schachtrohr gesetzt bzw. eingeschoben

  • die Gussabdeckung geschlossen oder mit Einlaufgitter wird auf den Teleskopadapter gesetzt
 
 Verlegung Kunststoffschacht

PE-Inspektionsschacht

 

Einbau PE-Inspektionsschacht

 
  • Der Auflagebereich ist gemäß ÖNORM EN 1610 vorzubereiten. Die Bettungsschicht muss mind. 10 cm hoch sein.

  • Der Schacht wird auf die Bettungsschicht gesetzt und mit der Wasserwaage horizontal ausgerichtet.

  • Vor dem Anschließen der Rohre sind die Dichtungen und Schachtmuffen auf ordnungsgemäßen Sitz zu prüfen und die Schachtmuffe mit Gleitmittel einzustreichen.

  • Beim Verfüllen der Schächte darf das Größtkorn bei Rundkorn 32 mm oder bei gebrochenem Material 16 mm betragen. Das Verfüllmaterial ist in Schichten von 30 cm und mit einer Breite von mind. 50 cm einzubringen. Diese Schichten sind sorgfältig zu verdichten. Die Proctor-Standarddichte muss 97 % betragen. Die Verfüllung wird bis 5 cm unterhalb der Oberkante Konuseben hergestellt.

  • Die obere Schicht muss plan ausgeführt werden und ggf. mit einer Mörtelschicht hergestellt werden.

  • Der Betonauflagering wird auf den Konus aufgesetzt. Die Verkehrslasten werden somit auf den Straßenunterbau übertragen.

  • Die BEGU Abdeckung wird auf den Betonauflagering gesetzt. Um Punktlasten zu vermeiden wird die Abdeckung auf eine 2 cm dicke Schicht Ausgleichsmörtel gesetzt.
Schachtverlegung
  >>zurück<<